Zum Inhalt

Gedanken über Freundschaft

| 14.01.20141 Kommentar » Interessantes, Kreatives Schreiben

Im Ethikunterricht haben wir uns Gedanken über die Bedeutung von Freundschaft gemacht. Wie muss ein Mensch sein, damit ich Freundschaft mit ihm schließe? Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Meiner Meinung nach müsste er freundlich, nett, aufgeschlossen, aber auch witzig und fantasievoll sein. Nur wie findet man einen solchen Menschen? Man kann wohl nicht einfach eine Annonce an der Pinnwand befestigen mit der Aufschrift: „Netter und fantasievoller Freund oder Freundin gesucht!“ Also wie soll man es anstellen? Freundschaften werden heutzutage oft auch über das Internet gefunden. Aber geht es wirklich, dass man Freunde über eine Webseite wie „Facebook“ findet? Ja, das ist sicherlich möglich. Jedoch stellt sich mir die Frage, ob es sich dabei denn um eine wahre Freundschaft handelt oder nicht doch eher um einen neuen „Highscore“ bei den Freundschaftsanfragen.

Oft wird neuen Freunden auch gleich die Auszeichnung „Best Friends Forever (BFF)“ verliehen. Aber sind „Best Friends“ nun nur ein Mythos oder doch Realität? Zweifel sind angebracht, ob es sie in der heutigen, technisch fortgeschrittenen Welt überhaupt noch gibt. Dinge ändern sich sehr rasch, wir stürmen von einer Attraktion zur nächsten. Bleibt da noch genug Zeit zu hinterfragen, bevor man seine Wahl trifft? Die Antwort ist ja, wenn man es denn versucht.

Heute wird viel leichter über Freundschaften entschieden: Der Freund von heute ist morgen bereits wieder vergessen. Für mich sollten Freundschaften aber etwas Besonderes sein und nicht das Ergebnis einer kurzen Stimmungsentscheidung, die sich im Nachhinein vielleicht als falsch herausstellt. Es ist etwas sehr Besonderes, einen Menschen zu haben, der mit einem trauert, der die eigenen Gefühle genau nachempfinden kann und der auch eine Menge Spaß teilt. Manche nehmen es vielleicht nicht einmal wahr, dass sie bereits die beste Freundin oder den besten Freund vor sich haben, weil es so selbstverständlich erscheint, dass er da ist.

Ich persönlich finde es schwer eine Person zu finden, die mir so nahe und ähnlich erscheint und mit mir jegliche Gefühle teilt. Trotzdem glaube ich daran, dass es „Beste Freunde“ gibt und dass sie auch für jeden zu finden sind, wenn man bereit für die Suche ist.

Hat man sie erst gefunden, bleiben Meinungsverschiedenheiten nicht aus. Aber kann oder darf man mit besten Freunden überhaupt streiten? Ich kann mir schon vorstellen, dass sich „Best Friends“ auch mal wegen einer Sache streiten, obwohl man sie als Seelenverwandte ansieht, die immer die gleiche Meinung haben sollten. Gerade die Offenheit und Vertrautheit einer engen Freundschaft erlaubt es doch, dem anderen auch unbequeme Dinge ehrlich zu sagen.

Bespreche ich wirklich alle Probleme und wichtigen Dinge mit meiner besten Freundin? Nun, ich selbst versuche zunächst meine eigene Meinung zu etwas zu finden, bevor ich meine Eltern oder ältere Freunde nach deren Erfahrungen dazu befrage. Trotzdem können Freunde für mich eine Art Familienersatz sein. Auch bei Ihnen fühle ich mich geborgen und verstanden.

Mädchen haben es meiner Meinung nach leichter, mit dem gleichen Geschlecht befreundet zu sein, da sie mit den gleichen Problemen kämpfen müssen und somit offener zueinander sein können. Dies wird vermutlich unter Jungen genauso sein.

In der Glitzerwelt der Hollywoodfilme erscheint alles immer so einfach. Doch unter den Stars finde ich keine Berühmtheit, kein Idol, welches meinen Vorstellungen als Freundin entspricht. Es ist für mich auch schwer zu beurteilen, wie sich die Promis im täglichen Leben verhalten. Die Sache mit der Freundschaft ist also durchaus schwierig, aber nicht hoffnungslos.

Somit suche ich noch immer meine BFF und vermutlich treffe ich sie schon in naher Zukunft, vorausgesetzt, dass ich sie erst einmal kennenlerne.

Vielleicht ist die Annonce an der Pinnwand doch keine so schlechte Idee. Mal sehen wie viele sich melden …

Schlagwörter für diesen Artikel:

, ,

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

Ein Kommentar zu „Gedanken über Freundschaft“

  1. blume

    Ich habe meine beste Freundin bereits gefunden und telefoniere fast jeden Tag mit ihr. Aber außer ihr habe ich noch drei weitere sehr gute Freunde, die ich auch als meine besten Freunde bezeichne. Zwei von ihnen kann ich leider nicht so oft treffen. Ich denke, dass es von der Person abhängt, die eine/n Freund/in hat ob, es ein/e beste/r Freund/in ist.
    Mit meiner besten Freundin streite ich mich eigentlich nie. Wir sind zwar nicht immern der gleichen Meinung aber trotzdem schaffen wir es uns nicht zu streiten denn mal gibt Eine nach, mal die Andere und wenn beide total gegen die Idee des anderen sind, treffen wir uns in der Mitte oder machen irgendetwas anderes.
    Ich bin glücklich, dass ich eine so tolle Freundin habe, mit der ich über alles reden kann.