Zum Inhalt

Neu(nt)es Schuljahr

| 21.10.20133 Kommentare » Klasse

Sechs lange Wochen hatten wir frei; es fühlt sich an, als wären es höchstens zwei gewesen. Die Sommerferien. Lange, aber viel zu kurz. Nichts Neues. Am 5. August dann wieder ab in die Schule.

Die meisten aus unserem Jahrgang haben ein neues Fach dazu bekommen. Englische Lieratur, DS, Musik, Kunst… um nur einige zu nennen. Mit den neuen Fächern kamen oft auch neue Lehrer. Aber unsere Klassenlehrerin ist uns natürlich erhalten geblieben. Mit ihr haben wir  schon wieder viele Ausflüge gemacht. Zum Beispiel waren wir im Druckhaus Spandau, in der Topographie des Terrors. Außerdem hatten wir Besuch von Frau Dr. Manuela Schmidt, einer Abgeordneten der Linken. Wir sind die Heinemannmeile gerannt, haben uns über Lehrer geärgert und über Hausaufgaben.

Dann endlich die langersehnten Herbstferien. Und seit dem 14. Oktober geht die Schule schon wieder weiter. Am 17. Oktober besuchten wir das Deutsche Historische Museu. Tagsdarauf war der 4. Mädchen-Technik-Kongress, an dem zehn Schülerinnen von uns teilnahmen. Nächste Woche ist ein Wandertag, und später im Schuljahr wird unser Praktikum stattfinden.

Und so geht es weiter, und ehe wir es uns versehen, stehen wir im 10. Schuljahr. Eines aber ist sicher; bis dahin wird es wieder viel zu erleben geben.

Schlagwörter für diesen Artikel:

,

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

3 Kommentare zu „Neu(nt)es Schuljahr“

  1. www

    Da wir schon in den letzten Schuljahren viel unternahmen, gingen sie relativ schnell um. Auch in diesem Schuljahr haben wir schon einige Sachen zusammen unternommen. Am Besten davon gefiel mir der Besuch in der Topografie des Terrors, da ich dort viel neues erfahren habe. Aber in diesem Schuljahr haben wir nicht nur Ausflüge zusammen unternommen, manche haben auch neue Lehrer bekommen wie zum Beispiel in Biologie oder Physik. Zu dem bekam jeder von uns ein neues Fach dazu. Ich habe Englische Literatur gewählt. Es ist ungewöhnlich Bücher in Englisch zu lesen, aber ich denke, dass ich mich nach einiger Zeit daran gewöhnen werde.

  2. tieraerztin

    Die Zeit vergeht wirklich extrem schnell. Ich kann mich noch so gut an meine “Einschulung” in die GHO erinnern, als wäre es gestern gewesen. Mittlerweile sind wir schon in der neunten Klasse. Kaum auszudenken, dass wir bereits seit neun Jahren in den verschiedensten Fächern mehr und mehr Infos und Fakten erfahren (wobei wir wahrscheinlich schon wieder das ein oder andere vergessen haben, wie z.B. den Aufbau des Regenwurms, etc.) Unsere Fächer haben sich sogar um ein Wahlpflichtfach erweitert, eigentlich ja sogar um zwei. Allerdings haben wir Japanisch schon seit der fünften Klasse, was somit nichts neues ist. Desweiteren freue ich mich ebenfalls auf die gemeinsamen Ausflüge und die geplante Klassenshow im nächsten Frühjahr. Sie wird wahrscheinlich wie immer super und Spaß ist hierbei auch garantiert! :)

  3. v1i9k9i8

    Für mich ist es unvorstellbar, dass wir nur noch dieses und das nächste Jahr zusammen haben. Wir haben schon so viel zusammen erlebt, alleine die vielen Klassenfahrten waren jedes Mal was besondere und jetzt soll es schon bald vorbei sein. Ich finde es immer wieder traurig, wenn ich darüber nach denke. Manche haben uns auch schon verlassen. Trotzdem hoffe ich, dass wir die restliche Zeit weiter so schön gemeinsam verbringen.