Zum Inhalt

MoPo- Neuköllns Schokoladenseite

| 30.05.20134 Kommentare » Interviews, Klasse, Projekte

Google Treffer zu Neukölln: Ungefähr 12.000.000 Ergebnisse in 0,19 Sekunden. Betrachtet man die erste Seite, kann man schon 5 Artikel über Gewalttaten in Neukölln entdecken. Der letzte Artikel dazu wurde im Mai 2013 veröffentlicht. Schüsse und Verletzte. Auf diese Worte stößt man oft in dem Text.

Schon, wenn man den Titel liest „Schüsse in Neukölln-Wie im Fernsehkrimi”, möchte man nicht so gerne im Bezirk leben und bekommt direkt ein seltsames Gefühl.

Bei Young Church aber kann sich jeder sicher und geborgen fühlen. Young Church ist eine Gemeinschaft, die Aktivitäten für Jugendliche und Kinder anbietet. Man kann fast sieben Tage die Woche den Jugendraum besuchen, der nahe der Bushaltestelle „Buckower Friedhof” liegt. Obwohl die Gemeinde Young Church heißt und auch Konfirmandenunterricht anbietet, muss man nicht dem evangelischen Glauben angehören. Jugendliche oder Kinder, die eine andere oder auch gar keine Religion haben, sind genauso willkommen.
Es gibt dort Hausaufgabenhilfe, verschiedene Ausflugsangebote, Seminare, einen Jugendkeller, in dem man Billard spielen kann, oder man setzt sich einfach mit seinen Freunden auf die Couch und redet. Und jedes Jahr findet das große Projekt „Gospel Chor” statt. Dort wird gesungen, es gibt eine Chorfahrt und ein großes Konzert.

Young Church soll eine Anlaufstelle für die Zukunft sein! Die Menschen, die dort arbeiten, gehen auch mal als Begleitung mit ins Jobcenter, wenn die Jugendlichen sie darum bitten, oder sie helfen bei der Bewerbung. Es schuften dort auch viele hilfsbereite Leute, die das freiwillig machen. Christopher Bach, der bei Young Church tätig ist, sagt bescheiden: „Das alles hört sich viel größer an, als es eigentlich ist.“ , aber wenn man berücksichtigt, wie viel dort angeboten wird, ist das eine ziemlich große Sache.

Was das alles mit Gewalt zu tun hat? Nichts natürlich!
Neukölln hat viele gute Seiten. Dazu gehört Young Church. Und das ist  nur ein kleines Beispiel.
Es gibt keinen Bezirk in Berlin, in dem keine Gewalt verübt wird! Das Vorurteil, Neukölln wäre ein sehr krimineller Bezirk, könnte wahrscheinlich mehr oder weniger zu jedem Teil Berlins passen.

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

4 Kommentare zu „MoPo- Neuköllns Schokoladenseite“

  1. bubi

    Wenn es um Gewalttaten geht sind oft Jugendliche beteiligt, was teils auch an den Eltern liegt.
    Manche Eltern sorgen sich einfach nicht um ihr Kind und lassen es auf der Straße alleine. Natürlich hängt es auch davon ab, mit welchen anderen Jugendlichen sie reden, spielen oder rumlaufen.
    Für solche Jugendliche ist Young Church sehr gut geeignet und dadurch kriegen sie vielleicht einen Abschluss, einen Job oder einfach ein besseres Leben.

  2. nana

    Josephine und Marie ich stimme eurem letzten Satz zu. Ich finde es wird nicht nur Gewalt in Berlin ausgeübt, sondern überall auf dieser Welt. In manchen Ländern oder Städten weniger und in manchen mehr.

    Ich finde es sehr gut, dass der Bezirk Neukölln eine tolle Gemeinschaft ” Young Church” hat. Ich persönlich würde dort auch gerne hingehen. Ich glaube wenn man mehr solche Gemeinschaften auf der Welt hätte, würden Jugendliche und Erwachsene sich mehr mit sinnvollen Sachen beschäftigen und nicht mit Gewalt, Computer, Alkohol oder mehr. Dadurch würden vielleicht einbischen weniger Menschen Gewalt verursachen.

    Einen großen Respekt an die Menschen, die freiwillig in der Gemeinschaft helfen und sich Zeit nehmen für Jugendliche und Erwachsene.

  3. Crazydaisy

    Ich höre sehr oft über irgendwelche Gewalttaten die in Neukölln geschehen sind. Im Internet, im Radio, im Fernsehen und in der Zeitung. Ich persöhnlich finde aber auch, dass es zum Beispiel einen Unterschied zwischen Neukölln und Lichtenrade gibt. Ihr habt natürlich Recht, wenn ihr sagt das es in jedem Bezirk solche Gewalttaten gibt und geben wird, doch wenn man die Zahlen der Gewalttaten vergleicht, denke ich, dass es einen deutlichen Unterschied gibt. Ich persönlich würde auch nicht gerne in Neukölln leben. Was aber nicht nur an der Gewalttätigkeit, sondern auch an der Atmosphäre und der Umgebung liegt. Wenn ich in Neukölln bin, habe ich schon öfter unangenehme Erfahrungen gemacht. Trotzalledem hat Neukölln bestimmt auch Schokoladenseiten, wie Young Church. Solche Organisationen finde ich immer total super.

  4. fanboy

    Ich weiß nicht wieso, aber Neukölln ist ein großartiger Bezirk. Wenn ich mit meinem Cousin rumlaufe, treffen wir auf Leute die witzig und auch sehr humorvoll sind. Wir beide haben auch schon mal erlebt, wie Jugendliche sich schwer verletzt haben. Aber DAS ist genau was Neukölln ausmacht, diese Gewalttaten, die Atmossphäre und die Leichtigkeit in diesem Bezirk. Doch man muss sehr aufpassen um kein opfer zu werden…