Zum Inhalt

Sonne, Wärme und keine Kirschblüten

| 10.05.20138 Kommentare » Japan, Klasse, Veranstaltungen

Die Sonne scheint. Es ist angenehm warm. Viele Menschen, die sich hier und da etwas angucken, sind gekommen.  Wir haben auch einen Stand, an dem Leute mit interessierten Blicken in unsere ausgestellten Lehrbücher schauen, während wir gerade ihre Namen auf einen selbst gefalteten Origamikranich schreiben. Die Menschen gucken nicht, weil sie noch nie einen Papierkranich oder ein Arbeitsheft gesehen haben. Nein! Sie gucken, weil es ein japanisches Lehrbuch und japanische Schriftzeichen sind, in denen wir ihre Namen schreiben.

Dieses Jahr waren wir das erste Mal mit einem eigenen Stand beim Kirschblütenfest dabei. Es findet jedes Jahr statt. Das eine Jahr mit Kirschblüten, das andere ohne. Dieses mal hatten wir kein Glück; der lange Winter hatte es noch nicht zugelassen, uns die hübschen Blüten bereits am 28. April sehen zu lassen. Davon ließen wir uns aber nicht stören. Mit kurzen Bühnen-Interviews und unserem Stand, an dem wir vieles verkauften, wie zum Beispiel Origamis oder Schlüsselanhänger, hatten wir genug zu tun. Viele Menschen kamen und fragten und waren sichtlich begeistert. Es kamen eine Menge Spenden zusammen, von denen wir hoffentlich einen Teil der Japanreise finanzieren können.

Das war aber nicht die einzige Spendenaktion. Beim Weihnachtsmarkt kam schon eine Menge Geld zusammen, genau wie bei der jährlichen Show, die wir im Winter vorführten. Mal sehen, was wir sonst noch für Aktionen starten werden.

Schlagwörter für diesen Artikel:

,

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

8 Kommentare zu „Sonne, Wärme und keine Kirschblüten“

  1. flottylotty

    Auch obwohl die Kirschblüten noch nicht blühten, hat mir das Fest sehr gut gefallen.
    Wir haben ja schon ein wenig Erfahrung bei ” Marktständen” durch unseren jährlichen Weihnachtsmarkt in der Schule, deshalb ist es uns nicht wirklich schwer gefallen und es hat auch Spass gemacht!
    Zweimal sollten einige aus der Klasse auf die Bühne und Fragen beantworten. Einmal war ich auch dabei. Wir wurden zum Beispiel gefragt, was wir im Japanischunterricht machen und wieso wir überhaupt Japanisch lernen. Meiner Meinung nach hat alles gut geklappt.

  2. funnypfirsich

    Dieses Jahr war ich das erste Mal beim Kirschblütenfest dabei. Ich habe geholfen unseren Stand aufzubauen und einzurichten.
    Wir haben selbstgemachte Schlüsselanhänger mit dem Kanji für Haus, Bilder von Geishas, Origami, Essen und noch vieles weitere verkauft. Es war sehr nett, dass der Förderverein unserer Schule uns den Stand zur Verfügung gestellt hat, da nun wieder etwas in die Japankasse eingegangen ist.

  3. www

    Manche auf dem Kirschblütenfest verkleideten sich als Manga oder Anime, jedoch waren es nicht so viele wie auf der Leipziger Buchmesse.
    Zur Leipziger Buchmesse sind wir schon einige Male gegangen, doch beim Kirschblütenfest war ich zum ersten Mal. Ich half, verschiedene Sachen auf unseren Stand zu legen. Alle unsere Sachen hatten Bezug zu Japan. Wir hatten immer eine halbe Stunde Schicht, und da alles Bezug auf Japan hatte und die Japaner pünktlich sind, hielten wir alle unsere Schichten ein. Wie nicht anders erwartet!

  4. funnybunny

    Dieses Jahr war ich das erste Mal beim Kirschblütenfest und ich muss sagen es war auch ohne Kirschblüten ein sehr schöner und auch sonniger Tag.
    Meine Schicht am Stand hat mit sehr Spaß gemacht, denn ich konnte den Menschen, die vor uns standen, berichten, wie es ist Japanisch zu lernen, wie man japanische Schriftzeichen schreibt… Auch war ich auf der Bühne, die sich in der Nähe von unserem Stand befand, und wurde mit ein paar meiner Mitschülerinnen zum Beispiel befragt, warum wir Japanisch lernen und, ob es auch Anfang der Fünften Klasse schwer war eine neue außergewöhnliche Sprache zu lernen. Außerdem konnten manche etwas auf Japanisch sagen, wo die Zuschauer sehr erstaunt waren. Es war ein sehr tolles Gefühl, Menschen etwas über Japan und die Sprache zu erzählen. Nächstes Jahr, wenn wir wieder einen Stand beim Kirschblütenfest haben, bin ich mit dabei!

  5. fruity

    Einen eigenen Stand zu betreuen hat mir persönlich total Spaß gemacht. Die Begeisterung vieler Menschen war unglaublich. Manche die zu unserem Stand kamen wussten kaum etwas über Japan und einige andere sprachen fließend Japanisch. Auch als ich zusammen mit einer Klassenkameradin auf die große Bühne dort gegangen bin waren viele Leute interressiert und haben uns zugehört, wie wir etwas auf Japanisch erzählten und ein paar Fragen beantworteten. Als wir wieder von der Bühne runtergingen und auch beim Stand genügend Leute waren, ging ich mir die anderen Stände ansehen. Es gab Essensstände, Stände über Japan, aber unser Stand war für mich persönlich der interessanteste.

  6. missperry

    Ich war jetzt schon zum dritten mal dabei. Es war ein schönes Gefühl, dass viele Leute an unserem Stand angehalten sind und sich für unsere Sachen interessiert haben.
    Nächstes Jahr geht es für uns nach Japan und die Vorfreude steigt immer mehr.
    Auch wenn die Kirschblüten noch nicht geblüht haben, war es ein schöner Tag. Es ist immer wieder toll andere Japan-Interessierte Menschen zu treffen.

  7. v1i9k9i8

    Ich war dieses Jahr das erste Mal beim Kirschblüten Fest und hatte meine kleine Schwester mitgenommen. Sie war nach von diesen Fest total begeistert. Mir persönlich hat es auch großen Spaß gemacht. Am Stand habe ich gelernt Kraniche zu gefalten.

  8. trochowski

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es für die Besucher unseres Standes etwas besonderes war zu sehen wie ihr Name auf japanisch geschrieben wird.

    Mir persönlich hat es sehr gefallen. Es war schön den Menschen eine Freude zu bereiten. Ich würde es immer wieder machen. Allerdings habe ich auch gesehen wie wenig katakana ich noch kann.

    Aber trotzdem haben wir es gut geschafft.