Zum Inhalt

Eine verpasste Chance…

| 14.04.20136 Kommentare » Ausflüge, Interessantes, Projekte, Veranstaltungen

Als ich aufwachte, war der Tag noch voller Hoffungen. Nichts Besonderes eigentlich, zumindest nicht für mich. An jenem Tag im März stand aber eine große Herausforderung an, derer ich mir sehr bewusst war. Ich musste lächeln, als mein Team von dem “Großen Tag”  sprach. Wir hatten uns nämlich für das Finalturnier qualifiziert, bei dem aus ganz Berlin nur vier Teams gegeneinander antraten. Dabei waren  also auch wir aus der Gustav-Heinemann-Oberschule.

Der Schiedsrichter pfeift, und das Spiel beginnt. Jeder gibt sein Bestes, versucht richtig zu verteidigen und den Ball im Angriff in den Korb  zu kriegen. Wir liegen hinten mit 2:4 Punkten. Nichts will in den Korb reingehen, ein paar Korbleger helfen uns dranzubleiben, aber für eine Führung reicht es einfach nicht. Somit haben wir die Chance auf  das Finale verpasst. Ich bin in diesem Moment enttäuscht über das Ergebniss, wir hatten verloren als Team. Wir gratulieren dem Gegner zum Sieg  und konzentrieren uns auf das nächste Spiel.

Jetzt wollten wir um jeden Preis gewinnen: Jeder war eingespielt und heiß auf den Sieg. Das Spiel begann und wir dominierten den Gegner. Den dritten Platz hatten wir uns nun verdient in der WK III. Als wir die Bronzemedaille in der Hand hielten, wussten wir, wir  hätten mehr als nur den dritten Platz  erreichen können.

Aber wie heißt es so schön?  Nach dem Spiel ist vor dem Spiel…

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

6 Kommentare zu „Eine verpasste Chance…“

  1. kiwi

    Nach einem Spiel dachte ich mir meist, dass ich den Gegner hätte locker schlagen können.

    Damals war ich noch klein. Ich spielte, weil es mir Spaß machte und nicht um zu gewinnen. Mein Vater feuerte mich immer an und gab mir Tipps, wie ich gewinnen könnte, aber das wollte ich nicht. Denn ich hatte jedes mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich nach dem Spiel die kleinen Jungs weinend im Arm ihrer Mütter liegen sah.

    Mein Vater versteht das bis heute nicht. Ich wollte einfach niemanden unnötig traurig machen.

  2. www

    ,,Nur” dritter Platz? Komm schon, dass ist eigentlich ziemlich gut. Ich meine, es ist der erste Platz von hinten. Also drei, zwei, eins.

    Natürlich denkt man im Endeffekt immer, dass man es hätte besser schaffen können, aber ist es wirklich so? Man kann doch froh sein, dass man überhaupt dieses Ergebnis erreicht hat, denn ich meine, es hätte einen auch schlimmer treffen können. Es ist auch wichtig, dass man vor allem Spaß bei dem hat, was man tut. Ich meine, hätten wir bei dem, was wir tun, keinen Spaß mehr, würde es sich dann überhaupt lohnen diese Sachen zu machen?

    Auf jeden Fall finde ich, dass der dritte Platz ein gutes Ergebnis ist.

  3. tieraerztin

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz! Ist doch ein super Ergebnis.

    Ich kenne das Gefühl, dass man hätte besser sein können. Dabei denke ich immer über die Situationen in dem Spiel nach, die ich geschickter hätte anstellen können. Aber im Endeffekt kann man die Zeit leider nicht zurückdrehen. Hauptsache man hatte Spaß und hat daran teilgenommen.

  4. a-star

    Für mich persönlich war es das erste Mal an einem so umfassenden Basketball-Turnier die Schule zu vertreten. Zwar waren wir ein eingespieltes Team, konnten uns jedoch nur den dritten Platz ergattern. Obwohl wir nicht mit zu unserer jährlichen Leipziger Buchmesse kommen konnten, genossen wir unseren aufregenden Tag, an dem wir zahlreich wichtige Erfahrungen gesammelt haben. Meiner Meinung nach werden wir sie auch in Zukunft umsetzen können und auf einen ersten Platz hoffen.

  5. checker

    Obwohl ich nun schon knapp zwei Jahre aktiv in der Schulmannschaft spiele, war dieses Finalturnier eine große Sache für mich. In den Jahren zuvor sind wir im Viertelfinale gescheitert. Doch nun hatten wir uns den dritten Platz gesichert. Wir hätten zwar auch eine Chance auf den ersten Platz gehabt, jedoch war es eine riesige Erfahrung in meinem Leben

  6. v1i9k9i8

    Ist es nicht immer so, wenn man zurückt guckt und denkt man hätte es auch besser machen können? Dieses Jahr war es das erste mal für euch und jetzt habt ihr neue Erfahrungen und nächstes Jahr wird es sicher klappen.

    Trotzdem herzlichen Glückwunsch