Zum Inhalt

Neujahrswunsch

| 31.12.20123 Kommentare » Kreatives Schreiben

Das Jahr 2012 geht nun zu Ende,

es gab tolle und schlechte Momente.

Man sagt: Neues Jahr, neues Glück,

doch man guckt immer mal zurück.

Die guten Sachen kommen mit ins neue Jahr,

doch die schlechten lass zurück, ist doch klar.

Die schlechten Erinnerungen werden irgendwann verblassen,

die guten werden einen niemals verlassen.

Egal wie das alte war,

Ich wünsche euch Allen ein schönes neues Jahr!

Schlagwörter für diesen Artikel:

, , ,

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

3 Kommentare zu „Neujahrswunsch“

  1. superzicke

    Schlechtes weg und Gutes da,
    alles ist doch wunderbar.
    Doch vergiss nicht zurückzudenken,
    das wäre doch zum Hirnverrenken,
    wenn man alles Alte vergisst
    auch wenn man 2012 nicht vermisst.

    Ich wünsche allen ein wunderschönes Jahr 2013, viel Spaß und Erfolg.

  2. funnypfirsich

    Dir auch ein frohes neues Jahr,
    ohne Unglück und Gefahr.
    Lass deine schlechten Erinnerungen zurück,
    denn: Neues Jahr, neues Glück!

    Ich wünsche dir, dass du deine Vorsätzte verwirklichen kannst und du das Jahr 2013 genießt. Danke für dein Gedicht :)

  3. www

    Das neue Jahr hat jetzt schon vor ein paar Tagen angefangen, und viele Gedanken kreisen seitdem um mich. Ich mache mir Vorsätze für das neue Jahr, aber werde ich es schaffen sie durchzuhalten? Werde ich sie in mein Leben übernehmen könnnen? Werden sie positiv oder negativ rüberkommen? Werde ich dieses Jahr viel falsch machen? Kann ich die schlechten Erinnerungen des letzten Jahres vergessen können? Die Fragen kreisen jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und jede Sekunde in meinem Kopf und die schlechten Ereignisse bohren sich in mein Gehirn, sodass es mir nicht möglich erscheint sie zu vergessen. Ich weiß, es heißt: ,,Neues Jahr, neues Glück”, aber es ist mir einfach nicht möglich, sie zu vergessen. Neue Erinnerungen kommen, ob gut oder schlecht, doch die anderen vergess ich nicht.