Zum Inhalt

Vier Stunden über Afrika

| 20.05.20116 Kommentare » Interessantes, Klasse, Veranstaltungen

Am 16. Mai 2011 hatten wir einen aufregenden Tag  zum Thema Afrika. Dazu haben die Schüler der 7.11 Büchervorträge zu Büchern von Nasrin Siege vorbereitet. Nasrin Siege hat viele Bücher hauptsächlich über Afrika geschrieben. Ihre Geschichten sind unter anderem aus anderen Geschichten, die sie von den Kindern dort gehört hat, entstanden.

Als allererstes hat die Klasse 7.11 uns ihre Vorträge gehalten. Die Schülerinnen und Schüler stellten uns die Bücher Kalulu, Sombo, Als die Elefanten kamen, Juma, Shirin und Die Piraten von Libertalia vor. Dadurch haben wir einen kleinen Einblick in die Literatur von Nasrin Siege bekommen.

Im Anschluss hat uns Lisa S., eine ehemalige Absolventin unserer Schule, die ein Jahr in Afrika gearbeitet hat, einen Vortrag über ihren Aufenthalt und ihre Erfahrungen gehalten. In diesem Jahr war sie auch wieder in Afrika. Obwohl es dieses Mal nur drei Wochen waren, hat sie vor Ort sehr viel geholfen, weil die Menschen in Afrika zum größten Teil arm sind. Lisa hat uns aber auch erzählt, was für schlimme Krankheiten es dort gibt, gegen die man noch keine Heilmittel hat oder dass die Medikamente zu teuer sind für die Armen. Lisa  engagiert sich  nämlich in einer Hilfsorganisation für Afrika. Sie hat uns viele Fotos gezeigt, wie es in Afrika so ist. Außerdem hat sie erzählt, dass afrikanische Menschen, die etwas ärmer sind, sich schon über Kleinigkeiten freuen und sie auch gut aufbewahren. Natürlich gibt es auch reiche Menschen dort, die ihr Geld für große Villen verplämpern, anstatt anderen zu helfen.

Anschließend kam Nasrin Siege, worüber wir uns sehr gefreut haben. Frau Siege hat uns auch über ihr Leben in Afrika erzählt und auch sehr viel vorgelesen. Frau Siege, die in Äthiopien lebt und arbeitet, engagiert sich sehr  für Afrika und hilft mit, dass Kinder dort auch in die Schule gehen können. Wir haben uns bei Frau Siege für den Besuch bedankt, indem wir ihr typische Vertreter der afrikanischen Tierwelt von A wie Affe bis Z wie Zebra in Origami-Falttechnik schenkten. Gemeinsam mit der von Patryk gestalteten Wortgrafik zu Afrika hat Frau Siege etwas, was sie hoffentlich an ihren Besuch bei uns erinnern wird. Wir haben ja ihre Bücher.

Schlagwörter für diesen Artikel:

, ,

Kommentare

Kommentare sind nur innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Artikels möglich. Dieser Zeitraum ist nun leider vorüber.

6 Kommentare zu „Vier Stunden über Afrika“

  1. Sylvia Richel

    Allen die am “Afrika Tag” beteiligt waren richte ich liebe Grüße von Nasrin Siege aus. Sie ist noch in Frankfurt und schreibt: “Die Papier-Tierchen und die Afrika-Karte habe ich bereits in den Äthiopien-Koffer gepackt … eine sehr schöne Erinnerung an eine schöne Lese-Erfahrung in Berlin, die mich in Addis Abeba begleiten wird.”

    Noch mehr Infos über ihre Bücher und Bilder aus Afrika findet ihr, wenn ihr auf ihrer Internetseite stöbert.

  2. tieraerztin

    Die Buchvorstellungen der 7. Klasse über die Bücher von Nasrin Siege gefielen mir gut. Dadurch bekam ich einen Eindruck, worüber sie schreibt und war auf die anschließende Lesung gut vorbereitet. Auch Lisas Vortrag passte zu diesem Thema.

  3. funnybunny

    Zu den Büchern von der Buchautorin Nasrin Siege wusste ich garnichts,aber durch die Buchvorstellungen,der 7.11 habe ich mehr verstanden.Ich wusste auch nicht,dass die Menschen in Afrika es so schwer haben,aber dank durch Frau Siege und Lisa habe ich mehr erfahren und wollte gleich helfen.

  4. 51ameier

    Da habt ihr ja wieder spannende Einblicke bekommen! Schön finde ich auch, dass ihr euch immer wieder Mühe gebt, den Menschen, die euch etwas vortragen, etwas zurückzugeben.

  5. a-star

    Die Einleitung der 7.Klasse zur Lesung fand ich sehr wichtig, da manche von uns sicherlich noch nichts von Nasrin Siege und ihren Büchern gehört haben. Durch die informativen Vorträge habe ich einen Einblick in ihre Bücher gekriegt. Interessant fand ich vor allem das Buch “Die Piraten von Libertalia”. Lisas Beitrag zu Afrika schockierte mich vor allem, unter welchen Umständen die Menschen dort leben. Trotzdem konnte ich die Landschaft Afrikas mit ihren ganzen Vielfalten bewundern. Die anschließende Lesung von Nasrin Siege war wunderbar und wissenswert. Die Ehre Nasrin Siege zu assistieren hatte ich.

  6. fanboy

    Durch diese Lesung hab ich viel,viel mehr von Afrika und den Menschen die in Afrika leben erfahren , dass es aber dort solche Sozialenunterschiede gibt wusste ich nicht und davon hab ich einen neuen Blick zu Afrika verschafft.